Work-SHop 1.1

Empathie und Führung - passt schon!

Empathischer Führungsstil - ist das realistisch umsetzbar und was ist das eigentlich? Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel: Demografischer Wandel, Fachkräftemangel, Burn-out-Erkrankungen und individuelle Lebenszeitgestaltung sind an der Tagesordnung. Welche Haltung, konkrekte Schritte und Werkzeuge stehen zur Verfügung, was funktioniert in der Führungsrolle und wie kann das Modell der GFK dienlich sein. Für die Mitarbeitenden, für die Führungskraft selbst und schliesslich für das Unternehmen.

Lorna Ritchie

Work-SHop 1.2

Wertschätzung geben und nehmen

"Jedem Menschen Wertschätzung entgegenzubringen, ist die schönste Umgangsform, die wir uns selbst gegenüber wählen können. Wenn ich mich dafür entscheide, in jedem Menschen seine Schönheit zu sehen, dann behandle ich mich selbst mit Liebe." (Marshall Rosenberg).
Wir suchen in diesem Workshop mit Hilfe der Gewaltfreien Kommunikation nach Wegen, um uns selbst und anderen mehr Wertschätzung entgegenzubringen und dadurch freier und zufriedener zu werden.

Margot Festinori

Work-SHop 1.3

Die Grundlagen der GFK-Mediation

Konflikte sind natürlicher Bestandteil des zwischenmenschlichen Beisammenseins. Zur Führung von Gruppen ist ein souveräner Umgang mit ihnen von unschätzbarem Wert. Die GFK-Mediation ist als formelle Mediation wie auch für beherztes Einspringen im Alltag ein kraftvolles Werkzeug des Verbindungsaufbaus. Dieser Workshop ist praxisorientiert. Ein Grundverständnis der grundlegenden Schlüsselunterscheidungen der GFK (Bedürfnis vs. Strategie, Bitten vs Forderung, (Selbst)empathie vs Sympathie) ist hilfreich.

Annett Zupke

Work-SHop 1.4

Organisationsentwicklung mit Gewaltfreier Kommunikation

Das Seminar „Führen ohne Feinde“ erläutert den Nutzen empathischer Kommunikation für den Organisationsalltag. Es richtet sich an Führungskräfte, die angstfrei mit starken Gefühlsäußerungen und angemessen mit individuellen bzw. kollektiven Bedürfnissen umgehen möchten. Die Teilnehmer lernen die wichtigsten Werkzeuge empathischer Kommunikation kennen (Gewaltfreie Kommunikation, Mediation, Mimikresonanz …). Sie erfahren, wie sie schwierige Führungsaufgaben mit Empathie erfolgreich meistern können (Konfliktmanagement, Umgang mit Eskalation, Entscheidungsvorbereitung, bedürfnisorientiertes Verhandeln …).

Al Weckert

Work-SHop 1.5

partizipativ, tragfähig und leicht: Entscheidungen in Gruppen mit dem SK- Prinzip

Wie können wir in Gruppen gemeinsam Entscheidungen treffen, mit denen alle zufrieden sind- ohne ewig zu diskutieren oder uns gegenseitig zu blockieren? Mit der Haltung der GFK und einem starken Werkzeug führt das Systemische Konsensieren Gruppen in die Balance zwischen Ich, Wir und der Sache. Gemeinschaftlich faire Entscheidungen treffen ist wichtig. Doch viele Entscheidungsprozesse leiden am Widerstand oder den unterschiedlichen Anliegen der Beteiligten. Das „Systemische Konsensieren“ nimmt genau das ernst und fragt nach den persönlichen Widerständen und Bedarfen. Sie stellt ein hocheffizientes Verfahren zur Verfügung, um Unmut zu erfassen und führt zu Entscheidungen, die dem Gruppenkonsens so nahe wie möglich kommen und damit zu Lösungen mit der höchsten Zufriedenheit. Sie ist ist eng verwandt mit der „Gewaltfreien Kommunikation“ und übersetzt die Bedürfnisorientierte Haltung in systemisch ausgeklügelte Werkzeuge für die Arbeit mit Gruppen. Im Workshop werden wir Prinzip und Umsetzung beleuchten, ein Praxisbeispiel ansehen und gemeinsam eine einfache Entscheidung treffen.

Adela Mahling

Workshops in Phase 2 im Überblick

Hier finden Sie die Workshop-Angebote für die Phase 2.

Wenn Sie Ihr Ticket bestellen, können Sie sich Ihre Workshops auswählen. Jeder Workshop dauert 2 Stunden.

Workshops im Überblick

Hier finden Sie die Workshop-Angebote für die Phase 1.

Wenn Sie Ihr Ticket bestellen, können Sie sich Ihre Workshops auswählen. Jeder Workshop ist 2 Stunden lang.

Work-SHop 2.1

Schwierige Situationen gekonnt moderieren

Die Gruppe kommt nicht vorwärts, das Meeting dreht sich im Kreis, Herr Müller wiederholt zum vierten Mal seine Argumente und Frau Meyer argumentiert dagegen. Und Sie sind als Führungskraft dafür zuständig, dass am Ende ein brauchbares Ergebnis rauskommt. Was nun?
In diesem Workshop geht es um konkretes Handwerkszeug für Moderation und Gesprächsführung: Anliegen erkennen und spiegeln, klare Bitten formulieren, effiziente Entscheidungen herbeiführen. Hoher Übungsanteil mit Tipps und Feedback.

Markus Castro

Work-SHop 2.2

GFK im Arbeitsalltag leben

„Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum. In diesem Raum liegt unsere Macht zur Wahl unserer Reaktion. In unserer Reaktion liegen unsere Entwicklung und unsere Freiheit.“ – Viktor Frankl
Zu jedem Moment kannst du dich entscheiden, was du proaktiv sagst und wie du reagierst. In der GFK gibt es drei Wege: Empathie. Selbstempathie. Selbstausdruck. In diesem Workshop lernst du diese Wege kennen. Und du erfährst, welcher Weg wann für dich stimmig ist. Dazu üben wir ganz konkret an realen Beispielen, die aus deinem Arbeitsalltag kommen.

Tilman Krakau

Work-SHop 2.3

Gewaltprävention in der Schule

Die gewaltfreie Kommunikation gibt uns diverse Möglichkeiten um konstruktiv mit Konflikten umzugehen und mit Menschen in Verbindung bleiben zu können. Kommunikationskompetenz zu erlernen und in der Schule weiter zu vermitteln, kann ein Baustein gelingender Gewaltprävention sein. In dem häufig sehr gefüllten Schulalltag mit all seinen Aufgaben fühlen sich Lehrkräfte zunehmend überfordert. Neben dem Vermitteln des im Lehrplan vorgegebenen Unterrichtsstoffes fehlt häufig die Zeit, gewaltpräventiv zu arbeiten. In diesem Seminar werden wir uns vor allem mit der Selbst- und Fremdklärung in Konfliktsituationen auseinander setzen. Desweiteren wird vermittelt, welche Möglichkeiten es gibt Kommunikationskompetenzen im Regelunterricht zu vermitteln, ohne den geforderten Unterrichtsstoff zu vernachlässigen.

Jennifer Williams und Sirka Geese

Work-SHop 2.4

Empathische Selbstführung

Die Fähigkeit, mit sich selbst mitfühlend umzugehen, fördert nicht nur nachweislich die körperliche und seelische Gesundheit, sie ist auch eine wesentliche Voraussetzung für einen emotional intelligenten Umgang mit Kollegen und Mitarbeitern. Doch wie geht das praktisch, wenn es nicht rund läuft, wenn ein Fehler passiert ist, wenn Zeitdruck herrscht oder Selbstzweifel mich zermürben?
Neben Informationen zum Verständnis und zur Wirksamkeit von Selbstmitgefühl werden einfache Übungen vermittelt und ausprobiert, um im Alltag auch unter Stress zu einem mitfühlenden Kontakt mit sich selbst zurückzufinden.

Nayoma de Haen

Work-SHop 2.5

Macht und Privileg

Reflexionen zu unseren Ressourcen und besonders mit denen, die uns in die Wiege gelegt worden sind. Bewusst werden darüber, wie das Abwehr, Verleugnen, oder Scham auslösen kann.
Unsere Privileg in Besitz nehmen, offen sein mehr darüber zu lernen.
Wie öffne ich mich für Rückmeldung?
Wie kann ich meinen Privilegien in den Dienst stellen?

Vivet Alevi

GFK Tag Berlin, © 2019 | Alle Rechte vorbehalten